Wendeltreppe im Eingangsbereich

PARIBUS-GRUPPE | GLOSSAR

Anlagebedingungen

Bedingungen für die Kapitalanlage bei Investmentfonds. Die Inhalte, die mindestens enthalten sein müssen, sind in § 162 f. KAGB geregelt. Die Anlagebedingungen sowie deren Änderung … “Anlagebedingungen”

Anleger

Anleger (auch Kapitalanleger, Kapitalgeber oder Investor) ist der Erwerber von Finanzprodukten jeglicher Art zum Zwecke der langfristigen Vermögensmehrung. Es kann sich dabei beispielsweise um Wertpapiere, … “Anleger”

Ausgabeaufschlag

Aufgeld oder Aufschlag auf den Nenn- oder Nominalwert (100 %) beim Handel mit Wertpapieren, in Devisen- oder Sortengeschäften und im Kreditgeschäft. Das Aufgeld, das beim … “Ausgabeaufschlag”

BaFin

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt Kreditinstitute, Finanz- und Zahlungsdienstleister, Versicherer, Pensionsfonds, Kapitalverwaltungsgesellschaften und den Wertpapierhandel. Ziel der Aufsicht ist es, die Funktionsfähigkeit, Stabilität und … “BaFin”

Beirat

Als Beirat versteht man ein Gremium, das die Interessen der Kapitalanleger vertritt. Er wird von den Anlegern gewählt und von der Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft bestellt. … “Beirat”

Due Diligence

Sorgfältige Analyse und Prüfung eines Unternehmens oder eines Anlageobjekts/-projekts, insbesondere im Hinblick auf seine wirtschaftlichen, finanziellen, steuerlichen und rechtlichen Verhältnisse, die durch einen potenziellen Käufer … “Due Diligence”

Emissionsprospekt

Verkaufsprospekt mit wesentlichen Eckdaten und Verträgen des geschlossenen Alternativen Investmentfonds. Projektbestandteile sind Beschreibung der wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Konzeption, der wichtigen Fondspartner sowie der Risiken, … “Emissionsprospekt”

Geschlossener Fonds

Beteiligungsgesellschaft zur Finanzierung einer oder mehrerer Objekte – zumeist in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft. Dies können Immobilien, Schiffe, Eisenbahnen, Flugzeuge, erneuerbare Energien oder Unternehmen (Private … “Geschlossener Fonds”

Gewerbeimmobilie

Gebäude für das nicht produzierende Gewerbe und für die Verwaltung des produzierenden Gewerbes. Dazu gehören Büro- und Verwaltungsgebäude, Beherbergungsimmobilien, Senioreneinrichtungen, Handelsimmobilien, Freizeitimmobilien sowie Gewerbe- und … “Gewerbeimmobilie”

Institutioneller Anleger

Institutionelle Anleger sind Unternehmen und Institutionen, die über Sondervermögen verfügen, das zu verwalten ist. Zu ihnen zählen insbesondere offene Immobilienfonds, Versicherungen und Pensionskassen. Von der … “Institutioneller Anleger”

Mezzanine-Finanzierung

Finanzierung mit Hybridkapital. Sie bezieht ihre Position zwischen dem stimmberechtigten Eigenkapital und dem erstrangigen Fremdkapital. Eine Mezzanine-Finanzierung enthält sowohl Eigenschaften der Eigen- wie auch der … “Mezzanine-Finanzierung”

Objektgesellschaft

Gesellschaft, deren Zweck die Verwaltung des eigenen Vermögens, der Erwerb, die Entwicklung und Verwertung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten, ihre Nutzung für gewerbliche und sonstige … “Objektgesellschaft”

Private Equity

Von privaten und/oder institutionellen Anlegern bereitgestelltes Eigenkapital, mit dem Beteiligungsgesellschaften (Private-Equity-Gesellschaften) Unternehmensanteile für einen begrenzten Zeitraum erwerben, um eine finanzielle Rendite zu erwirtschaften. Der Begriff … “Private Equity”

Redevelopment

Der Begriff Redevelopment steht für Sanierung bzw. Umgestaltung und Neuentwicklung einer Immobilie. Dabei ist er von der Revitalisierung abzugrenzen, welche eine Neubelebung einer Immobilie unter … “Redevelopment”

Treuhandgesellschaft

Unternehmen, das treuhänderisch im Auftrag und für Rechnung eines oder mehrerer Treugeber (Anleger) tätig ist. Der Treuhandvertrag regelt Rechte und Pflichten von Treuhänder (Treunehmer) und … “Treuhandgesellschaft”