X-House Heidelberg - Außenansicht Eingangsbereich mit grünen Stehlen

PARIBUS IMMOBILIEN ASSETMANAGEMENT | IMMOBILIENMÄRKTE

Büroimmobilienmarkt Deutschland

Der Markt für Bürovermietungen konnte auch das Jahr 2019 mit einem soliden Ergebnis abschließen. Der Büroflächenumsatz der deutschen Top-7-Standorte (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart) lag zum Jahresende wie im Vorjahr bei 3,9 Millionen m² und damit knapp über dem Mittelwert der vergangenen fünf Jahre (3,8 Millionen m²). Dabei verhinderten das knappe Flächenangebot an den Top-7-Standorten und die konjunkturelle Eintrübung, dass eine neue Bestmarke erreicht wurde. Berlin löste beim Flächenumsatz mit insgesamt rund 910.000 m² und einem Zuwachs von rund 9 % München (761.500 m², –20 %) als Spitzenreiter ab. Einen beachtlichen Zuwachs konnten im Vorjahresvergleich Düsseldorf (461.000 m², +38 %) und Stuttgart (313.000 m², +44 %) verzeichnen, wohingegen Frankfurt (591.400 m², –8 %), Hamburg (545.000 m², –8 %) und Köln (290.000 m², –6 %) das Vorjahresergebnis nicht wieder erreichen konnten. Zum Jahresende sank die durchschnittliche Leerstandsquote auf einen neuen Tiefstand von 2,9 %. München und Berlin stehen mit Quoten von 1,6 bzw. 1,2 % bereits vor einer Vollvermietung.

Infolge des knappen Angebots und des niedrigen Leerstands verbuchten alle Top-7-Standorte 2019 steigende Büromieten. In Frankfurt wurde mit 45 Euro/Quadratmeter/Monat und einem Plus von 3 % gegenüber 2018 erneut die höchste Spitzenmiete erzielt. Den höchsten Zuwachs der Spitzenmiete konnte Berlin mit einem Plus von 15 % verzeichnen, dicht gefolgt von Köln mit einem Plus von 13 %. Auch die Durchschnittsmiete legte mit plus 30 % in Berlin am stärksten zu.

Für 2020 wurde aufgrund des weiterhin knappen Flächenangebots zunächst mit einem leichten Rückgang des Flächenumsatzes und aufgrund der hohen Nachfrage mit weiteren Mietpreissteigerungen gerechnet. Ob und wie sich dies infolge der COVID-19-Pandemie verändert, ist derzeit nicht seriös abschätzbar.

Stand: 31. Dezember 2019

Quellenverzeichnis: