Christian Drake, Geschäftsführer der Paribus Invest

Platzierungsphase läuft bis Dezember 2022: Paribus Private Equity Portfolio investiert mit Fokus auf kleine und mittelständische Unternehmen in Europa

Noch bis Ende des Jahres 2022 können sich Privatanleger am Paribus Private Equity Portfolio (Paribus Private Equity Portfolio GmbH & Co. geschlossene Investment-KG) beteiligen. Der Publikums-AIF der Paribus-Gruppe in der Anlageklasse Private Equity legt den Anlagefokus auf kleine bis mittelgroße Unternehmen, die ihren Tätigkeitsschwerpunkt in Europa haben. Als erstes Investment ist ein Zielfonds der Astorius-Gruppe in Vorbereitung. Die Kooperation mit dem Hamburger Private-Equity-Haus gehört zu einer Reihe von Maßnahmen, mit denen die Paribus-Gruppe die strategische Erweiterung ihres Anlagespektrums vorantreibt.

Mit dem Paribus Private Equity Portfolio (Paribus Private Equity Portfolio GmbH & Co. geschlossene Investment-KG) eröffnet die Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH Privatanlegern den Zugang zur Anlageklasse Private Equity, die aufgrund ihrer relativ hohen Einstiegsbarrieren bislang weitgehend von institutionellen und semi-professionellen Investoren genutzt wird. „Für viele Privatanleger in Deutschland ist Private Equity noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Das dürfte sich aber mit Anlagemöglichkeiten wie unserem Publikums-AIF ändern. Wir spüren momentan ein steigendes Interesse der Anleger an dieser Anlageklasse“, sagt Christian Drake, Geschäftsführer der Paribus Invest GmbH. Bereits ab einer Mindestanlagesumme von 20.000 Euro zuzüglich Ausgabeaufschlag können sich private Anleger am Paribus Private Equity Portfolio beteiligen. Die Platzierungsphase des Publikums-AIF läuft aktuell bis zum Ende des Jahres 2022.

Die Anlagestrategie des Paribus Private Equity Portfolios konzentriert sich auf das Segment kleiner und mittelständischer Unternehmen mit Tätigkeitsschwerpunkt in Europa, die sich bereits in einer reiferen Entwicklungsphase befinden. „Mit dem Fokus auf Small- und Mid-Caps haben wir uns für ein äußerst interessantes Segment entschieden, das eine Vielzahl aussichtsreicher Beteiligungsmöglichkeiten bietet, gleichzeitig aber nicht so überlaufen ist wie das Large-Cap-Segment“, erläutert Dr. Volker Simmering, Geschäftsführer der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, und erklärt: „Für viele institutionelle Investoren ist Private Equity mittlerweile ein fester Bestandteil ihrer Portfolioallokation. Der Anlagedruck ist hier groß und gefragt sind vor allem Investments in der Größenordnung von mehreren 100 Millionen Euro. Das Ergebnis in diesem Segment sind höhere Einstiegsmultiplikatoren und somit höhere Preise. Wir gehen mit unserem Portfolio bewusst einen anderen Weg und konzentrieren uns auf kleinere Losgrößen, bei denen ein deutlich attraktiverer Einstieg möglich ist.“

Kooperationspartner Astorius-Gruppe mit beeindruckender Private-Equity-Historie

Über Private Equity beteiligen sich Anleger abseits der traditionellen Börsen an Unternehmen. Gerade in Europa findet sich außerhalb der Wertpapierbörsen eine große Anzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen mit einem soliden Geschäftskonzept, denen oftmals nur das erforderliche Kapital und Know-how fehlt, um beispielsweise ihr Geschäftsmodell vertrieblich international auszurichten, die nächste Stufe in ihrem Entwicklungszyklus zu finanzieren oder eine solide Nachfolgeregelung herbeizuführen. „Privates Kapital als Alternative zur Bankenfinanzierung gepaart mit dem Know-how- und Strategietransfer der Private Equity Manager bietet eine geeignete Lösung und spielt daher eine wichtige Rolle für eine florierende Unternehmenslandschaft. Gleichzeitig bieten Private-Equity-Beteiligungen Anlegern ein weiteres diversifizierendes Element mit einem attraktiven Rendite-Risiko- Profil im Anlageportfolio“, so Drake.

Als erster Zielfonds für das Paribus Private Equity Portfolio ist ein Astorius Capital Select Teilfonds (Astorius ACS) in Vorbereitung. Neben der Investition in diesen Zielfonds ist eine strategische Beimischung weiterer Zielfonds geplant. Die Hamburger Astorius-Gruppe ist ein erfahrener Dachfondsmanager mit ausgewiesener Expertise im Private-Equity-Bereich und Kooperationspartner der Paribus-Gruppe für das Private-Equity-Segment. Das 2012 gegründete Unternehmen hat bereits in über 30 Private-Equity-Fonds investiert und darüber mehr als 190 mittelständische Unternehmensbeteiligungen erworben. Von diesen wurden bereits 30 Beteiligungen wieder veräußert – mit dem überzeugenden Ergebnis eines Brutto-Money-Multiples von durchschnittlich 3,9. Vor Kosten und Steuern entspricht dies nahezu einer Vervierfachung des eingezahlten Anlegerkapitals.

Die beindruckende Private-Equity-Historie der Astorius-Gruppe weist eine Reihe erfolgreich abgeschlossener Unternehmensbeteiligungen auf – darunter der schwedische Hersteller von Multifunktionskleidung Didriksons und der für seine innovativen Sitzsäcke und Lampen weltweit bekannte niederländische Design-Möbelhersteller Fatboy. Aktuell betreut die Astorius-Gruppe ein Vermögen von rund einer Milliarde Euro aus Spezialmandaten und Spezial-AIFs.

Private Equity als strategische Erweiterung des Anlagespektrums

Das Paribus Private Equity Portfolio ist nach Ende der Platzierungsphase auf eine Laufzeit von zehn Jahren bis Ende 2033 ausgelegt. Diese kann mit Zustimmung der Gesellschafter um bis zu vier Jahre verlängert werden. Das Anlagekapital für das Portfolio wird in maximal vier Raten abgerufen. Die prognostizierte Rendite im Basisszenario wird mit 7,2 Prozent pro Jahr (IRR) nach Kosten und vor Steuern angegeben. Der Gesamtmittelrückfluss soll bei rund 146 Prozent des Zeichnungsbetrages liegen. Das Mindestplatzierungsvolumen für den Fonds in Höhe von 5 Millionen Euro ist gesichert durch den Beitritt unter aufschiebender Bedingung seitens einer Gesellschaft der Paribus-Gruppe.

In den neuen Publikums-AIF fließen sowohl die Private-Equity-Expertise der Paribus-Gruppe, die sich im vergangenen Jahr personell verstärkt hat, als auch die der Astorius-Gruppe als Kooperationspartner ein. Die Paribus-Gruppe hatte Ende des Jahres 2019 den Hamburger Private-Equity-Anbieter Marble House übernommen. Zudem hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Ende 2020 der Paribus Kapitalverwaltungsgesellschaft die Erweiterung des Erlaubnisumfangs zur Auflage und Verwaltung geschlossener Publikums- und Spezial-AIF für Direktinvestments im Private Equity Bereich erteilt.

Die vollständigen Eckdaten und weitere Informationen zum Paribus Private Equity Portfolio finden Sie auf der Unternehmenswebseite unter www.paribus-kvg.de.